Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Heilmittel gegen Magenbeschwerden

Veröffentlicht am 26.07.2015

Leichte Magenschmerzen lassen sich hervorragend mit alternativen Heilmethoden lindern. Viele Gestresste leiden vor allem an Sodbrennen.

Fotolia.com © Jeanette Dietl Fotolia.com © Jeanette Dietl

Konventionelle Wirkstoffe in der Schulmedizin

Magenbeschwerden wie Sodbrennen sind in unserer hektischen Welt zu Volkskrankheiten geworden. Klassisch setzt man in der Schulmedizin Tabletten mit Wirkstoffen wie Pantoprazol ein. Der Wirkstoff aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer hemmt insbesondere die Bildung von Magensäure und ist umgangssprachlich als „Magenschutz“ bekannt. Bei Krankheitsbildern wie Magengeschwüren, Sodbrennen oder der Refluxkrankheit mit Schmerzen sind solche verschreibungspflichtigen Arzneien durchaus sinnvoll.

Bei leichten Beschwerden sanfte Mittel einsetzen

Viele Magen- und Darmbeschwerden, die mit leichten bis mittleren Schmerzen verbunden sind, lassen sich hervorragend mit alternativen Heilmitteln behandeln. Was auf den Magen schlägt, sind vor allem fettige Speisen, hastigem Essen ohne zu kauen, Kaffee, Alkohol oder Schwarztee. Ein zu hoher Konsum von Kaffee und Alkohol kann über längere Zeit den Magen permanent übersäuern, was mit teils heftigen Schmerzattacken verbunden ist.

Da viele Schmerzmittel auch auf den Magen schlagen, entsteht ein Kreislauf aus Übersäuerung, Nebenwirkungen und Magenschmerzen. Statt Kaffee und schwarzem Tee sollte man besser Kräutertee mit Honig, Kamillentee oder Pfefferminztee trinken. Es gibt in der Apotheke spezielle Magentees, die sich beruhigend auf den nervösen Magen auswirken. Aus der traditionellen Küche kennt man Lebensmittel wie Kartoffeln, Karotten, Reis und Gemüse, die den belasteten Magen schonen. Auch Äpfel kann man als Obst in der Regel gut vertragen.

Fotolia.com - © FloydineFotolia.com - © Floydine

Traditionelle chinesische Heilmittel

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kennt man Fenchel als Stärkungsmittel für den Magen. In Verbindung mit Kamille gibt es Tees im Handel. Fenchel ist auch ein bekanntes Heilmittel bei Übelkeit, Bauchweh und beim unangenehmen Aufstoßen. Zwei bis drei Tassen Fencheltee am Tag vor dem Essen beruhigt den Magen.

Bei Magendruck, Schmerzen, Durchfall und Brechreiz kann das Speichelkraut helfen. In der alten chinesischen Heillehre ist Speichelkraut auch als entzündungshemmendes Mittel bekannt. Goldwurz kann im Sommer bei Magenbeschwerden helfen, die durch Hitze ausgelöst werden. Bei vielen Magen- und Darmleiden hat sich Heilerde innerlich bewährt.

Homöopathische Hilfen

Es gibt in der klassischen Homöopathie zahlreiche bekannte Heilmittel gegen Magenbeschwerden. Bei kolikartigen Schmerzen, Sodbrennen oder Völlegefühl hilft die Brechnuss (Nux Vomica). Bei homöopathischen Einzelmitteln verwendet man die getrockneten Samen der Heilpflanze. Schmerzhafte Bauchkrämpfe mit vermehrter Gasbildung im Darm machen vielen Menschen nach einem zu fetten Essen zu schaffen. Hier hilft die Muskatnuss (Nux moschata) als heilsame Frucht. Muskatnüsse sind in Alternativmedizin auch für ihre berauschende Wirkung bekannt. In der Homöopathie wird die Frucht speziell verarbeitet und wirkt sich positiv auf die Magenbeschwerden aus.

Das Natriumsalz Natrium phosphoricum ist ein bekanntes Heilmittel bei Sodbrennen. Die später verarbeiteten Kristalle werden in Milchzucker verrieben. Bei Durchfall, Blähungen und Völlegefühl kennt man die Holzkohle (Carbo vegetabilis) als natürliches Heilmittel. Gerade auch im Sommer, wo man durch die Hitze Magenprobleme mit Müdigkeit oder auch Atemwegsbeschwerden bekommt, kann die Holzkohle sehr hilfreich sein.

Man sollte sich beim Arzt, dem Naturheilpraktiker oder dem Apotheker über die Arzneimittel und Inhaltsstoffe ausführlich beraten lassen. Viele der Heilmittel sind in reinen Formen und Konzentrationen giftig.

Wer es einfacher haben möchte, sollte sich nach einem homöopathischen Kombinationsmittel erkundigen. Diese beinhallten mehrere homöopathische Heilpflanzen für nahe Arzneimittelbilder und sind leicht durch Dosierungsempfehlungen zu handhaben. Es gibt aus der Apotheke Arzneien wie Castricumeel. Es enthält Heilmittel wie die Brechnuss.

Da Magenschmerzen auch oft Ausdruck von psychischen Belastungen sind, bietet es sich an bestimmte Entspannungstechniken zu lernen. Beliebt sind Methoden wie Autogenes Training, Yoga, Asiatische Fingerübungen, Meditation, Progressive Relaxation oder Atemübungen. Teils werden die Entspannungstechniken in Schulungen von den Krankenkassen übernommen. Man sollte hier einfach nachfragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Videos zur Progressiven Muskelentspannung und Autogenes Training
Quelle: YouTube

Homöopathie entdecken - Informationen und Entwicklungen zur Homöopathie und zu homöopathischen Arzneimitteln

Auf Social Media teilen