Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kribbelnde und taube Hände

Veröffentlicht am 17.03.2016

Frauen bemerken oft kraftlose, taube und kribbelnde Hände. Ursächlich sind häufig Nerven- und Durchblutungsstörungen sowie psychische Belastungen.

Kribbeln und Taubheitsgefühle kennen viele Frauen, vor allem an den Händen und Füßen. Gefühls- und Wahrnehmungsstörungen werden übergeordnet den Sensibilitätsstörungen zugeordnet. Oft sind Störungen in den Nervenleitbahnen dafür verantwortlich. Missempfindungen zeigen sich häufig durch das Ziehen und das Ameisenlaufen. Brennende Schmerzen können ebenso auftreten wie das Gefühl der Kraftlosigkeit. Die Formen von Sensibilitätsstörungen sind so unterschiedlich wie die Symptome.

Hypästhesie

Nervenschädigungen können Taubheitsgefühle (Hypästhesie) auslösen. Taubheitsgefühle als Ausdruck einer Nervenschädigung können auf ernsthafte Grunderkrankungen oder auch nur leichten Blessuren wie Blutergüsse zurückzuführen sein. Treten die Taubheitsgefühle nur an einer Seite am ganzen Arm oder dem Bein auf, so sollte man beim Arzt die Herz-Kreislauffunktionen checken lassen.

Beim Orthopäden sollte man die Halswirbel- und Lendenwirbelsäule untersuchen lassen. Gerade diese Regionen der Wirbelsäule lösen Gefühlsstörungen aus. Vielfältige Gefühlsstörungen werden häufig durch Polyneuropathien ausgelöst.

Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. Hierzu gehören die Nervengebilde außerhalb des Gehirn und des Rückenmarks. Die Verästelungen ziehen sich in die Muskeln und die Haut. Bei einer Polyneuropathie ist die Reizweiterleitung gestört. Betroffen sind davon meistens beide Arme und Beine an den Endpunkten. Typisch tritt Taubheit, Kribbeln oder Brennen auf. Man kennt Polyneuropathien als Ursache von Diabetes oder Alkoholmissbrauch.

Karpaltunnel-Syndrom bei Frauen ab den 40ern

Viele Frauen ab den 40er Jahren leiden an einem Karpaltunnelsyndrom. Durch die Verengung des Karpaltunnels am Handgelenk werden wichtigen Nerven eingeengt, dies führt zu Taubheitsgefühlen und Kribbeln in den Fingern. Häufig füllen sich der Unterarm und die Hand kraftlos an. Das Zupacken fällt zunehmend schwer.

Je nach Krankheitsbild kann man das Karpaltunnel-Syndrom (CTS) konservativ oder operativ behandeln lassen. Bei der Operation sind die Erfolgsquoten hoch. Die Operation des Karpaltunnelsyndroms kann unter lokaler Betäubung ambulant erfolgen. Bei der Operation wird mit minimalinvasiver Technik der Druck auf die Nerven im Karpaltunnel verringert.

Hilfe durch alternative Methoden

Sofern die Gefühlsstörungen nicht konkreten Krankheitsbildern geschuldet sind, können natürliche Heilmittel die Symptome lindern. Frauen, die an Nackenschmerzen leiden, sollten die Halswirbelsäule untersuchen lassen. Blockaden bei diesem sensiblen Knorpelgebilde lösen oft Symptome von Nervenschädigungen aus. Charakteristisch sind kribbelnde und taube Finger.

Da auch hormonelle Ursachen Sensibilitätsstörungen auslösen, sollte man den Hormonhaushalt und die Schilddrüse (Nebenschilddrüsenunterfunktion löst z. B. das Ameisenlaufen aus) untersuchen lassen, eventuell kann auch ein Vitamin-B12-Mangel oder Magnesiummangel ursächlich sein.

Positiv auf die Durchblutung wirkt sich Bewegung an der frischen Luft und gelenkschonender Ausdauersport aus. Zusätzlich kann man homöopathische Kombinationsmittel einnehmen, die es zum Beispiel zu nervös bedingten Herz- und Kreislaufstörungen, Wechseljahrbeschwerden oder Sportverletzungen gibt.

Fotolia.com - @ fotoknipsFotolia.com - @ fotoknips

Homöopathische Komplexmittel fördern die natürliche Regulation der Abwehrkräfte und können nebenwirkungsfrei zu anderen Medikamenten wie der Pille eingenommen werden. Rückflussprobleme des venösen Blutes stellt oft ein Problem bei älteren Frauen dar. Auch hierfür gibt es unterstützende Homöopathika.

Viele Beschwerden lassen sich durch gezieltes Muskeltraining lindern, was sich auch auf die Schmerzen günstig auswirkt. Zu den alternativen Heilverfahren bei Gefühlsstörungen zählt die Akupunktur. Die Traditionelle Chinesische Heillehre kennt die Akupunktur als Heilverfahren, um die ganzkörperlichen Lebensflussblockaden zu lösen. Man kann auch gezielt Gefühlsstörungen mit Osteopathie behandeln lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Videos zum Karpaltunnel-Syndrom und Übungen gegen krippelnde Hände, Quelle: YoTube

Auf Social Media teilen